Yoga Immunsystem stärken!

Psychische Gesundheit ist wichtig Eine der Hauptursachen für ein schwaches Immunsystem ist Stress!

Frau macht Yoga
Frau macht Yoga

Wenn Sie gestresst sind, werden Stresshormone im Körper freigesetzt, was dem Immunsystem stärken schadet.

In diesem Beitrag geht es darum sein Immunsystem zu mit Hilfe von Yoga zu stärken.

Dieser fällt dann in einen permanent aktiven und angespannten Zustand und konzentriert seine Energie auf das Funktionieren, bis der Stress vorbei ist.

Aber wenn der Stress anhält und Sie Ihrem Körper keine Pause geben, schaltet sich das Immunsystem aus und Sie sind anfälliger für Krankheiten.

Daher sind Ruhepausen wichtig, zu denen auch kurze Entspannungsübungen gehören.

Und Sie können sie idealerweise auch im stressigsten Alltag einarbeiten.

Psychische Gesundheit ist wichtig Ein wunderbar entspannter und einfacher Weg, um vom Stress abzuschalten, ist Yoga.

Das Ziel im Yoga ist die Harmonie von Körper, Geist und Seele.

Neben den körperlichen Übungen, den Asanas, konzentriert sich Yoga auf Meditation und Entspannung.

Sowohl mit den Asanas als auch während der Meditation konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihren Körper und Ihre Atmung.

Der Fokus liegt auf dem Hier und Jetzt und Momenten aus der Vergangenheit oder der Zukunft, die Sie belasten oder befürchten, dass Sie unwichtig werden.

Die geistige Gesundheit, die Sie durch Yoga erhalten, hilft Ihrem Körper enorm, da Ihr Immunsystem besser mit Stress umgehen kann und genug Energie für ein funktionierendes Gleichgewicht hat.

Es geht darum, das ständig rotierende Karussell der Gedanken zu stoppen und negativen Gedanken weniger Bedeutung zu geben.

Diese mentale Pause gibt Ihnen eine optimistischere Einstellung und gute Laune.

Besuche uns im Shop.

Wie halten Sie den Kreislauf und Immunsystem in Schwung.

Wie stärkt man sein Immunsystem richtig.

Entspannung mit Yoga hilft Ihnen, geistige Pausen zu machen.

Weil ein gesunder Körper ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe braucht.

Wenn Sie regelmäßig Yoga praktizieren, halten Sie die Asanas körperlich fit.

Nicht jeder Yoga-Stil bringt Sie zum Schwitzen, aber es geht immer darum, Ihren Körper zu dehnen, zu dehnen und geschmeidig zu halten.

Die Übungen stärken Ihren Körper und lösen Verspannungen und Blockaden.

Diejenigen, die jeden Tag angemessen trainieren, bringen Schwung und Energie in ihr Leben.

Diejenigen, die ihre Lebensenergie erhöhen, haben mehr Kraft und Ausdauer und ihr Körper ist besser in der Lage, Viren und Bakterien abzuwehren.

Andererseits macht uns zu wenig Bewegung träge und unser Immunsystem wird anfälliger für Krankheiten.

Stärken Sie die Abwehrkräfte des Körpers mit Asanas.

Die Übungen im Yoga geben Ihnen nicht nur mehr Energie, sondern stimulieren auch gezielt die Immunfunktionen in Ihrem Körper.

Selbst eine tiefe Bauchatmung während des Yoga hat eine unglaublich große Wirkung auf unser Immunsystem.

In einem stressigen Alltag atmen viele Menschen flach und unregelmäßig.

Tiefes Atmen kann jedoch jede Zelle im Körper mit viel mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgen und wirkt sich positiv auf unseren Kreislauf aus.

Bei tiefer Bauchatmung werden die Schleimhäute in den Bronchien, im Hals und in der Nase besser belüftet und Schadstoffe und Krankheitserreger können beim Ausatmen durchgeführt werden.

Der Großteil unserer Immunzellen befindet sich im Darm.

Wenn die Darmflora nicht im Gleichgewicht ist, ist die Produktion der Immunzellen beeinträchtigt.

Es ist jetzt wichtig, die Darmflora wieder aufzubauen, damit der Darm wieder zu seiner eigentlichen Arbeit zurückkehren und Schadstoffe und Krankheitserreger bekämpfen kann.

Es gibt viele Asanas, die die Bauchregion massieren, was die Verdauung anregt.

So kann Yoga zur gesunden Produktion von Immunzellen beitragen.

Eine aktive Milz ist auch wichtig für ein starkes Immunsystem.

In diesem kleinen Organ werden auch Immunzellen produziert.

Die Milz befindet sich im linken Oberbauch und kann wie der Darm durch Yogaübungen gestärkt werden.

Die Lymphknoten in der Leistengegend werden auch durch gezielte Yogaübungen stimuliert.

Die Lymphknoten im Körper dienen auch zur Abwehr von Krankheitserregern.

Es wird deutlich, dass Asanas nicht nur unsere Muskeln stärken, sondern auch unsere Organe stimulieren, wodurch die Bildung von Immunzellen unterstützt und damit das Immunsystem gestärkt wird.

 

Effektive Yoga-Übungen für Ihr Immunsystem.

Lesen Sie hierzu:

⬇️

YOGAPOSEN

Bei umgekehrten Körperhaltungen befindet sich das Herz über dem Kopf.

Dies unterstützt die Durchblutung des Körpers, was bedeutet, dass mehr Sauerstoff in das Gehirn gelangt.

Das Gehirn erhält mehr Energie und kann das Immunsystem besser stärken.

Zu den umgekehrten Haltungen, die auch für Anfänger geeignet sind, gehört der nach unten schauende Hund.

Geeignete Übungen für fortgeschrittene Yogis und Yoginis sind auch der Schulterstand oder der Handstand.

Den Oberkörper kreisen

  • Hier sitzt du mit gekreuzten Beinen,
  • deine Hände sind locker auf deinen Knien und deine Schultern sind entspannt.
  • Dann drehen Sie Ihren Oberkörper langsam um Ihre eigene Körperachse.
  • Während dieses Kreises wird die Bauchregion massiert, die Darmaktivität gestärkt und die Verdauung richtig angeregt, so dass die Darmflora wieder ins Gleichgewicht kommen kann.

Bein hocken im Sitzen

Diese Asana stimuliert die Lymphknoten in der Leistengegend, wodurch sie Krankheitserreger besser abwehren können.

  • Setzen Sie sich für diese Übung mit gespreizten Beinen auf den Boden.
  • Atme ein, richte dich auf, drücke deine Brust heraus und ziehe deine Schulterblätter nach hinten und unten.
  • Wenn Sie das nächste Mal ausatmen, runden Sie Ihren Rücken ab und bringen Sie Ihr Kinn in Richtung Brustbein.
  • Wiederholen Sie die Übung etwa 10 Mal in Ihrem eigenen Atemrhythmus.

Savasana - die letzte Entspannung

Diese Übung ist die letzte Entspannung am Ende eines Yoga-Kurses.

Wenn Sie entspannt auf dem Rücken liegen, schaltet sich der Organismus aus und die Körperfunktionen werden verlangsamt.

Dies verbessert die Konzentrationsfähigkeit und fördert die Zellerneuerung.

Ein kleiner Tipp: Damit Sie alle Übungen sicher üben können, benötigen Sie eine rutschfeste Matte.

Im Online-Shop von uns finden Sie eine große Auswahl an Yogamatten, auf denen Sie wunderbar Yoga praktizieren können.

ZUM SHOP

Fazit: Yoga für das Immunsystem Yoga gibt Ihrem Körper und Geist sowohl Pausen vom stressigen Alltag als auch die notwendige tägliche Aktivität, um Ihrem Leben Schwung zu verleihen.

Ihr Immunsystem wird gestärkt und es ist weniger wahrscheinlich, dass Sie krank werden.

Untersuchungen zeigen: Yoga ist gut für das Immunsystem.

Das Wissen über die gesundheitlichen Auswirkungen von Yoga basiert auf zahlreichen internationalen Studien. Eine große Studie der Columbia University in New York bestätigte die Rolle der Gesundheit bei der Förderung des Lebens und der Verlängerung des Lebens. "Ergebnis: Yoga hat entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen, reduziert Stress und fördert regenerative Körpersubstanzen." Martina Bley, Ärztin, Wissenschaftlerin und Yogalehrerin aus Berlin. Sie ist verantwortlich für die Forschung am Deutschen Berufsverband der Yogalehrer (BDY).

Yoga mit vielen verschiedenen Richtungen, wie Hatha Yoga und Kundalini, eignet sich zur Vorbeugung vieler Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Da der gesamte Organismus gelöst ist, hilft es auch, Erkältungen zu vermeiden. Kurzum: Yoga ist nicht nur gut für den Körper, sondern stärkt auch das Immunsystem!

Stress abbauen, Körper- und Kopfkraft steigern.

Bewegung allein hat jedoch keine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Die Hamburger Autorin, Kundalini Yoga Lehrerin und Autorin Kerstin Leppert sagte: "Die Vorteile von Yoga in vielen Sportarten liegen auf der Hand: Kundalini Yoga aktiviert die gesamte Lebensenergie, das sogenannte Prana. Es ist für die Kontrolle der Körpertemperatur verantwortlich. , Durchblutung und Herzschlag sowie Reinigung der Lunge. Wer die Lebensenergie erhöht, hat auch mehr Kraft, Gesundheit und körperliche Stärke. "

Im Sport hingegen trainieren Sie nur körperliche Aspekte wie Muskeln und Ausdauer. Der Yogalehrer bestätigte seine Gesundheit: „Ich nehme seit acht Jahren Unterricht. Während dieser Zeit habe ich nur einen Tag wegen Krankheit abgebrochen.“ Daher reicht es den Einheimischen in Hamburg nicht aus, eine verschreibungspflichtige Yoga-Behandlung zu erhalten. Seltsam.

Yoga statt Physiotherapie

Der Immunologe Schleicher erklärte: „Ich unterstütze es definitiv auch.“ Mithilfe von Physiotherapie und Massage kann Yoga normalerweise gleich effektiv sein, manchmal sogar besser. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie freiwillig einen Weg zum Yoga finden. "Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, können Sie sogar den Drogenkonsum reduzieren. Schleicher sagte: „Es gibt weniger Infektionen und es werden weniger Antibiotika benötigt.“ Dr. Bley von der Universität Berlin bestätigte, dass dies auch für blutdrucksenkende Medikamente, Schlaftabletten und Schmerzmittel gilt. Tatsächlich gewähren viele Krankenversicherungen als vorbeugende Maßnahme Subventionen für bestimmte Kurse.

Laut BDY sollte jeder, der dem Thema zum ersten Mal ausgesetzt ist und sich unsicher fühlt, zuerst von einem Fachmann geführt werden. In unserer Galerie zeigen wir die Bewegung verschiedener Organe, die das Immunsystem stärken können. Alles was Sie brauchen ist eine Yogamatte und bequeme Kleidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.